Eine Hotline für alle Fälle...

... hat der Bundesverband Mediation e. V.* eingerichtet.

Unter der Nummer:
0800 247 36 76 könnt ihr von Mo - So von 8:00 - 20:00 h anrufen.

  • Die Hotline wird von zertifizieren Mediator:innen betreut, die euch zur Verfügung stehen, um bestehende oder sich anbahnende Konflikte mit euch zu besprechen.

  • Im Laufe des Beratungsgesprächs werden euch ggf. auch Hinweise gegeben, wie ihr eine Mediation beginnen könnt und wo ihr eine/ geeigneten Mediator:in findet.

Bitte macht die Telefonnummer der Hotline auch in eurem Bekannten- und Freundeskreis sowie in eurer Familie bekannt.

Manchmal ist es einfacher mit jemandem Fremden zu reden!


UNADJUSTEDNONRAW_thumb_218a9 C22D0853-9957-4D98-BF5E-B8FD3D514614

Achtung! Die Hotline ist KEINE Notrufnummer!

*Der Bundesverband Mediation e. v. ist der mitgliederstärkste Verband von Mediator:innen in der EU!





Weshalb scheuen wir uns, Konflikte wahrzunehmen?

Konflikte gibt es überall wo Menschen zusammen arbeiten, leben, Sport treiben oder sonst was zusammen machen.

Ein Zusammenleben von Menschen ohne Konflikte, ist nicht denkbar.

Es ist also nicht die Frage, "Wie können wir Konflikte vermeiden?", die Frage muss lauten:

"Wie gehen wir mit Konflikten um?"

599666_web_R_B_by_Katharina Wieland Müller_pixelio.de

Und da sind wir auch schon fast beim Kern dieses Blogposts.
Darüber will ich schreiben, ich will darstellen, was Konflikte sind, dass sie nicht vermeidbar sind und dass es Wege gibt Konflikte als Bereicherung statt Belästigung zu erfahren. Denn häufig fühlen wir uns durch einen Konflikt belästigt.
Ein Konflikt stört unsere Ruhe, er regt uns auf, er macht uns ärgerlich und wütend, er stört unser Bedürfnis nach Harmonie und Ausgeglichenheit, er macht uns hilflos, er lähmt uns, er frisst unsere Energie, er raubt uns die Freude, er lässt uns nicht schlafen, er laugt uns aus...

So werden Konflikte häufig erlebt und deshalb mögen wir Konflikte nicht, aber sie kreuzen ständig unseren Weg, sind nicht immer klar erkennbar, sie lauern uns auf, sie stehen uns plötzlich im Weg, sie trennen uns von einem oder mehreren Menschen und dann beginnt der Kreislaus (s. o.) wieder von vorn...

Dass Konflikte unsere Kreativität fördern könnten, dass sie uns ein Stück Lebensweisheit bringen könnten, dass sie unser Selbstbewusstsein steigern könnten, dass sie unser Menschenbild positiv beeinflussen könnten, dass sie ..

...auf diese Idee kommen wir selten oder gar nicht.

Konflikt du bist lästig, verp... dich! Und der oder die Menschen, d für den Konflikt verantwortlich sind sollen sich gleich mit ihm verp..... .Dann hab ich wieder meine Ruhe und kann meinen Alltag leben.

Denn eins ist auch klar bei einem Konflikt, es sind
immer die anderen, die ihn einschleppen, die nichts dagegen tun, die mich ärgern wollen,...

Die Hölle, das sind immer die anderen.
(J.P. Sartre)



Und jetzt wird's erstmal interessant...


Bild: Katharina Wieland Müller_pixelio.de


Mediatives Coaching und mediative Führung ...

Eine Zusammenfassung ist nur möglich, wenn Permalinks aktiviert sind.
Weiter lesen ...

Gewaltfreie Kommunikation im Arbeitsalltag

Haben Sie sich heute schon über jemanden geärgert?

Ja? Sind Sie sicher, dass Sie die Situation adäquat erfasst haben?
Denn meist steckt hinter dem Ärger über andere der Ärger über sich selbst, weil man nich tseinen Bedürfnissen adäquat gehandelt hat.

Machen Sie einfach folgenden Test, dafür brauchen Sie ca. 10 Min. Zeit und Ruhe:
1. Rufen Sie sich die Situation noch einmal in Erinnerung. (Am Besten geht das, wenn Sie kurz die Augen schließen und sich die Situation vergegenwärtigen.)

2. Was genau "beobachten" Sie? (Beobachten meint: was hören, sehen, riechen, schmecken Sie?) Trennen Sie genau zwischen Beobachtung und Bewertung!

3. Was fühlen Sie bei der Beobachtung? (Fühlen meint: Echte Gefühle! Ich fühle mich nicht ernst genommen, ist z. B. kein "echtes" Gefühl. Aber ich fühle mich klein oder hilflos, wäre vielleicht ein adäquates Gefühl.)

4. Was bräuchten Sie, damit sie sich besser fühlen? (Aus Gefühlen erwachsen Bedürfnisse. Z. B. ich bräuchte mehr Zeit um mir Gedanken zu dem zu machen was gerade gesagt wurde/verlangt wurde.)

5. Formulieren Sie jetzt Ihr Bedürfnis als Bitte an ihr (imaginäres Gegenüber). Z. B. "Ich würde gerne nachher noch einmal mit Ihnen darüber reden. Lassen Sie mir ein bisschen Zeit zum nachdenken."

6. Können Sie jetzt eine Veränderung bei sich feststellen? Ja? Erleichterung, keine Verärgerung mehr? Das ist gut, denn jetzt haben Sie die Situation entsprechend Ihrem Bedürfnis gelöst. Auch wenn das Bedürfnis nicht erfüllt wurde, aber Sie haben es erkannt und das hilft Ihnen beim nächsten Mal in ähnlicher Situation weiter.

Merken Sie sich diese Schritte für die nächste Situation, versuchen Sie in der Situation Bewertung von Beobachtung zu trennen und spüren SIe Ihren Gefühlen bei der Beobachtung nach, so erkennen Sie ihr Bedürfnis und können es auch äußern.

Mit ein bisschen Übung geht das ganz gut und Sie müssen sich nicht mehr soviel über jemanden ärgern, denn meist ärgern Sie sich dabei über sich selbst und dabei geht es Ihnen nicht gut.

Wenn Sie den Test gemacht haben, würde ich mich über ein Feedback per E-Mail freuen.

Ich wünsche Ihnen noch eine angenehme und ärgerfreie Zeit.

P.S.: Mehr zu Gewaltfreie Kommunikation sowie Übungen dazu lernen Sie auf dem eintägigen
Workshop: Gewaltfreie Kommunikation im Arbeitsalltag

Neuer Workshoptermin: Gewaltfreie Kommunikation - im Beruf und privat...

Eine Zusammenfassung ist nur möglich, wenn Permalinks aktiviert sind.
Weiter lesen ...

Informationen über Mediation ...

... erhalten Sie beim nächsten kostenlosen Info-Abend Mediation am Dienstag, dem 07.09.2010.
Wenn Sie in einem aktuellen Konflikt stecken und keine Lösung in Sicht ist, kann Mediation Sie bei der Suche nach einer einvernehmlichen Lösung unterstützen.

Wenn Sie ersteinmal genauer wissen wollen, wie eine Mediation abläuft und ob das für Sie richtig ist, dann besuchen Sie doch den
Info-Abend Mediation dort kann ich Ihre Fragen beantworten.

Bitte melden Sie sich per E-Mail info(at)hartmanncoaching(dot)de an.

Ich freue mich, Sie beim "Info-Abend Mediation" begrüßen zu können.